Geographie



Das Fürstentum Waräg unterteilt sich in acht Marschallstümer. In jedem Marschallstum gibt es ca. fünf bis sechs Baronien. Waräg selbst hat eine Ausdehnung von ca. 450 x 300 km und ist von der Form her annähernd rechteckig.

Waräg schließt im Westen an das Weltenmeer an und wird im Osten und Norden größtenteils von Wäldern und Gebirgen eingegrenzt. Die Ostgrenze bildet der Fluss Bifröst und trennt damit Waräg von den Weiten der östlichen Ebene. Das Land ist reich an Bodenschätzen und Wäldern, es wäre ein Paradies, wenn nicht die stete Bedrohung durch den ewigen Feind im Süden wäre. Denn hinter den Bergen erhebt sich das Königreich Isen, ein elbisches Reich voller Hass auf die Menschen und all ihre Schöpfungen.

Die direkten Nachbarn zu Isen sind das Marschallstum Khand und die Grenzlande. Im Norden erheben sich Nord-Xanten und Hagen. Zwischen Norden und Süden liegt das Marschallstum Waräg. Die Hauptstadt und der Sitz des Lord Marschalls ist die gleichnamige Stadt Waräg. Süd-Xanten liegt westlich von Waräg und ist der Seearm des Landes. Der Osten schließt mit Miklagard und Haithabu ab.

Das Fürstentum Waräg liegt westlich des großen Kontinents und ist das letzte Land vor dem großen Weltenmeer. Nördlich von Waräg liegen die Ogerkönigreiche, im Osten liegen Butzen und die östliche Steppe, im Süden Isen und im Westen Myrmidon und der Ozean.