Rote Faust



Die Rote Faust ist eine Kampfeinheit in unserem Land Waräg. Sie gliedert sich in drei Sparten, in Legion, Stab und Tross. Jeder hat die Möglichkeit, in eine der drei Sparten versetzt zu werden oder anzufangen.

Die Legion:

Jeder, der in die Legion will, sollte keine Probleme mit Befehlen haben, die man ihm erteilt. Wir legen sehr viel Wert auf militärischen Gehorsam, aber auch auf gepflogene Umgangsformen. Die Legion hat eine strenge Hierarchie beginnend mit dem Kommandanten, dem Hauptmann, dem Feldwebel, dem Korporal und schließlich dem Herz der Einheit, den Legionären. Die Legion nimmt nicht alle Rassen auf. Die einzigen Rassen, die im Regiment der Roten Faust dienen dürfen, sind Menschen, Halbelfen und Zwerge. Alle anderen Rassen können nur im Tross einen Platz finden.

Der Stab:

Der Stab ist die Führung der Roten Faust. Er setzt sich zusammen aus Befehlendem, Beratendem und Begleitendem Amt. Die Befehlsgewalt hat der Kommandant inne. Bei Abwesenheit des Kommandanten hat der ranghöchste Offizier dessen Aufgaben zu erfüllen, ohne von seinen eigenen entbunden zu sein.Magier und Priester begleiten das Beratende Amt.Der Priester hat die Aufgabe, die Legion zu motivieren und zu stärken. Auch um rechtliche Fragen wird er sich kümmern.Der Magier wird in Situationen, bei denen etwa seine magischen Fähigkeiten erforderlich sind, Anweisungen erteilen.Ein Begleitendes Amt haben Charaktere wie Schreiber oder Knappe inne.Der Stab untersteht lediglich dem Befehl des Kommandanten, somit hat kein anderer das Recht, ein Stabsmitglied zu delegieren. Ihm ist Respekt und Anerkennung entgegenzubringen.

Der Tross:

Im Tross sammelt sich alles, was nicht als Soldat im Regiment dient oder einen Posten im Stab innehat. Dies reicht von der Heilerin bis hin zum Schmied, dem Söldner, dem Schamanen und der Wanderhure. Der Tross ist fester Bestandteil der Roten Faust, steht unter dem Schutz des Regiments und unterstützt dieses mit besten Mitteln und Wegen. Wohlgemerkt, der Tross untersteht genauso dem Befehl des Kommandanten und hat sich an dessen Befehle zu halten. Trotzdem erlaubt der Tross eine freie Lebensweise; man hat niemandem Meldung zu machen, wohin man geht, und braucht keine Rechenschaft darüber ablegen, was man tut, solange es das Regiment oder den Tross nicht gefährdet oder beeinträchtigt. Sonst hat man die Konsequenzen zu tragen.

Der Sold:

Der Sold ist die Bezahlung aller Legionäre der Roten Faust. Dieser wird an jedem Samstagmorgen ausgezahlt. Je nach Rang erfolgt die Bezahlung bzw. steigt oder fällt die Soldstufe. Der Legionär erhält pro gediente Woche einen warägischen Silberling, dieser reicht aus, um einen Mann mit Familie für zwei Wochen zu ernähren. Der Feldwebel erhält 2 Silberlinge, der Hauptmann 4 Silberlinge, der Kommandant 8. Der Magier erhält 2 Silberlinge, ebenso der Schreiber. Der Priester erhält keinen Sold, jedoch kann dem Tempel Tyrs je nach Entscheidung des Befehlshabendem und jedes einzelnen Legionärs Spenden zukommen gelassen werden.